Das Team - Hiltrup 1 - M*

 

 

Unsere Teamgeschichte:

 

Wir sind die 1. Mannschaft des RuF Hiltrups und voltigieren in der Leistungsklasse M*.

 

2010

Franzi, Alice und Stephi sind das "Urgestein" der Gruppe, sie waren schon Teil der Gruppe, als wir noch in der LK E und damals noch auf unserer Stute Fiona starteten. 2008 kam unser Pferd Monas zu uns und war nach seiner Ausbildungsphase dann das Pferd der 1. Mannschft sowie der Einzels. Steffi (vorher in Stadtlohn) kam Ende 2009 und Hanna und Julia kamen aus der "Pampers-Gruppe" dann im Spätsommer 2010 in die Leistungsgruppe.

 


2011
Charlotte B. und Jana stießen Anfang 2011 dazu und Jacqueline kam nach kurzer Pause im Oktober des Jahres wieder zurück zu uns.
Dank vieler gemeinsamer Aktionen wie z.B. das Trainingslager in Haren um Ostern und der wunderbaren Saison wurden wir aber schnell ein sehr gut eingespieltes Team, das viel Spaß beim Training und auf den Turnieren hat. Und trotz (oder gerade wegen?) der neuen Besetzung konnten wir 2011 viele Erfolge verzeichnen, wie diverse erste Plätze, die Nomminierung von Westfalen für den 5-Länder-Vergleichswettkampf in der LK A und dort einen wunderbaren 3. Platz und schließlich den Aufstieg in die Leistungsklasse L.

 


2012

Im Winter 2011/12 kamen dann noch Sara und Maren in unsere Gruppe und auch die Saison 2012 war ein voller Erfolg: Auch als L-Team konnten wir einige goldene Schleifen mit nach Hause nehmen und freuten uns besonders, dass wir auf jedem Turnier mit einer Aufstiegsnote belohnt wurden. Die Nominierung für den C-Team-Cup war sicherlich der Höhepunkt der Saison. In der Qualifikationsprüfung siegten wir in der ersten Abteilung und platzierten uns im Finale auf dem 7. Platz und somit im ersten Drittel der insgesamt 20 Gruppen. Ende des Jahres wagten wir unseren ersten Start in M* und konnten mit einem 2. Platz sehr zufrieden sein.

 


2013
2013 haben wir uns für den Westfalenpokal der M*-Gruppen, der im Rahmen der Westfälischen Meisterschaften ausgetragen wurde, qualifiziert.
Und, zu unserer aller Überraschung, haben wir diesen sogar gewonnen! :-) Einen schöneren Abschluss für die Saison hätte es wohl kaum geben können.

Diese rasante Entwicklung von der LK E nach M* ist neben den motivierten Voltis plus Trainer sicherlich auch unserem wunderbaren Pferd Monas zu verdanken, der sich von Jahr zu Jahr in seinem Job als Voltipferd gesteigert hat.

Ende 2013 gab es dann einige Umstrukturierungen in der Gruppe. Da sich zeitgleich das damalige 2. Team aufgelöst hat konnten wir aber Sophia und Stephi (die ganz früher schon in der Gruppe war) und Jessy, die früher in Brakel voltigiert hat, als neue Mitglieder in unserem Team aufnehmen.
Außerdem haben wir Ende 2013 einen (hoffentlich) potenziellen Nachfolger für Monas gefunden: Fips ist nun ein weiteres Mitglied der Truppe.

 


2014
Anfang 2014 kam dann noch Kathi als neues Mitglied dazu und kurze Zeit später noch Charlotte als Flieger, beide sind nun mit viel Motivation bei uns dabei.
Ganz besonders freuten wir uns über eine lang gesuchte Co-Trainerin, die wir mit Laura dann endlich gefunden hatten. :-*
Im Juni 2014 haben Jaqui und Hanna bei uns aufgehört, aber zeitgleich kamen Lena und Julia M. als neue Teammitglieder zu uns, zudem Sarah im Oktober, sodass wir nun mit voller Motivation weiter in die nächste Saison starten! :-)
Fips hat Ende 2014 seine ersten Prüfungen im Einzelvolti ganz wunderbar gemeistert.

 


2015

Neben unserem lang geplanten Heimturnier im Mai (was ein voller Erfolg war), standen noch viele weitere Quali-Prüfungen für den Westfalenpokal auf dem Plan. Und zu unserer aller Freude konnten wir unter den acht besten M*-Gruppen Westfalens mitmischen und haben uns qualifiziert. Ebenso Kathi und Stephi im Einzel für die Westfälische MS.
Laura (Co Trainerin), Franzi und Lena haben uns dieses Jahr leider verlassen.
Stephi konnte sich für den 5LVWK qualifizieren, bei der Stadtmeisterschaft Ende des Jahres sind Kathi und Stephi im Einzel gestartet und die Gruppe ist Pflicht auf Fips gestartet, was er für sein viertes Turnier super gemacht hat.
Ein weiteres "Obermädchen" haben wir mit Juna gefunden, die von nun an in unsere Gruppe gehört.


Ein sehr großer Schicksalsschlag traf uns am 17.September, als wir erfahren haben, dass unser geliebter Monas plötzlich an einer Darmverschlingung gestorben ist. So gerne hätten wir ihm seine wohlverdiente Rente geben wollen.. Wir waren und sind immer noch sehr traurig, dass uns unser liebster Sportpartner und treuer Begleiter genommen wurde...
Monas war einfach das beste Pferd und wird nie ersetzt werden können.
Wir haben ihm sehr viel zu verdanken und er hat einen festen Platz bei uns im Herzen. :-*


2016

Natürlich war es für uns nach dem Tod von Monas nicht leicht einfach weiter zu machen. Und dass wir auch nur annähernd an unsere Leistung herankommen hätte Anfang des Jahres wohl niemand gedacht.
Doch unser Jahr 2016 war erfolgreicher als erwartet.
Unser erster Komplettstart mit Fips in Havixbeck endete mit einem super 2. Platz.
Auch die nächsten Turniere waren zufriedenstellend, denn Fips lief von Turnier zu Turnier besser, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Wir sind sehr stolz auf ihn, dass er sich so schnell und unkompliziert in den Voltisport eingelebt hat.
Dass wir uns überhaupt für den Westfalenpokal qualifiziert haben hätte wohl niemand gedacht, wir am wenigsten.
Mit dem Start in Herford sind wir auf jeden Fall zufrieden. Natürlich war dies auch der emotionalste Start, denn Monas starb 2015 wenige Zeit nach dem Westfalenpokal. Dass Fips an diesem Wochenende in Monas' alter Box in Herford stand berührte uns sehr und wir hatten Monas natürlich nicht nur bei diesem Start fest im Herzen mit dabei! Er fehlt uns immer noch sehr!

Im Oktober kam dann das wohl größte Highlight für uns: Die Stadtmeisterschaft. Und wie ihr ja sicher wisst, dürfen wir uns seitdem amtierender Stadtmeister nennen. Damit haben wir nun wirklich nicht gerechnet. 

Auch die beiden Trainingslager waren wie immer ein tolles Erlebnis und wir haben dadurch und durch andere Lehrgänge eine Menge fürs Training mit nehmen können.

Fips ist vor einiger Zeit in eine Doppel-Box im Nachbarsstall gezogen, wo er deutlich mehr Platz hat und er seitdem viel ausgeglichener ist. 

Leider mussten wir uns dieses Jahr von Julia M. verabschieden, die es zeitlich wegen der Schule und dem Wohnort in Essen nicht mehr schafft regelmäßig zum Training zu kommen. :-(
Wir hoffen aber, dass wir sie evtl. bald mal bei einem Triathlon anfeuern dürfen uns sie uns ab und zu besuchen kommt.

Dafür startet Laura ab diesem Jahr fest bei uns mit.
Sarah startet wie gehabt für ihren Verein in Goch, kommt aber so oft es geht zu uns zum Training und springt hier und da ein wenn Not am Mann ist.
Somit starten wir auf den nächsten Turnieren zu 7.